StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginPrivate Nachrichten
Spannung Pur...
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
Gruppen
 Profil
 FAQ
 Suchen


Anmelden
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
KalenderKalender
Partner
free forum

Hier gehts zur RPG Topliste Fantasy Science-Fiction Topliste Hier gehts zur ENDANGERED FREEDOM Topliste Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Hier gehts zur Topliste

Teilen | 
 

 20.01.2012

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 7:06 am

Nachdem sich die beiden Gruppen Kennen gelernt und Weihnachten und Silvester verbracht kam man zu dem Entschluss das man wirklich besser zusammen bleiben sollte, noch gab es hier zu essen und man hatte ein Dach über den Kopf. Als jedoch mitten in einer Nacht kurz nach dem Jagtruf eines Tripoden die anderen vier Wände eingerissen wurden blieb der Gruppe nichts mehr Übrig als noch in dieser Nacht zu flüchten um um nicht entdeckt zu werden. Nun mussten sie weiter gehen und waren schon den ganzen Tag dran, nun liefen alle doch in Richtung Trier, zumindest war die Chance da das dort noch keine Tripoden waren....

Nicki atmete durch und ging neben Lèon in der Gruppe, vor zwei Stunden war es Dunkel geworden und die Gruppe lief durch einen Wald, was würde wohl der 20.01.2012 bringen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Julian Fels
Admin
avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 7:13 am

Julian hatte die anderen zumindest etwas besser Kennengelernt, als Ältester nahm er nun im Hintergrund irgendwie die Bürde die Gruppe in Entscheidungssituationen und anderem etwas anzuleiern und Entscheidungen zu treffen, wieso hatte er nur das Gefühl das er das musste? Der Weg auf dem alle gerade liefen war matschig, mitten im Wald wo sich normal im dunklen niemand hin trauen würde, fühlte man sich seid dem Tag als die Tripoden kamen sicher, wie sich doch so einiges im Leben ändern konnte. Er sah neben sich, Kim versuchte mit ihm Schritt zu halten, hinter ihm und Kim liefen Nicholai,Lèon und Wyatt, nur Spike Nickis Hund wechselte von vorne nach hinten und schien seinen Spaß bei der Wanderung zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tripods-rollenspiel.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 7:32 am

Wyatt hatte sich an einen der Jungs geheftet. Er wusste nicht genau,wen er zur Last wurde. Es wahr auch nicht ganz einfach den Weg zu bescheiten. Laub raschelte unter den Füßen der Gruppe bei jedem schritt, die sie taten. Äste lagen im Weg, was zur Hindernis Strecke endpuppte. Schnell wahr Wyatt klar, sie wahren in einem Wald. So schnell er konnte tappste er hinter her, immer den Wäschezipfel in seiner Hand. Oft kam es vor, das er sein Gleichgewicht verlohr. Der Zipfel in seiner Hand gab ihm halt. Was dessen Träger sicher nicht leicht fiel, sein Gleichgewicht zu halten. Was wahr das wohl. Eine Jacke, ein Pulover? Wyatt konnte es nicht genau ein ortnen. Es wahr weich und durch die Körperwärme warm genug, um diese zu spühren. Nachtaktive Tiere schienen wach zu werden. Um der Gruppe wahren Geräusche wahr zu nehmen, was Wyatt einen Schauer über sein Rücken wandern lies. Der modrige Geruch des Waldes, die Luftfeuchtigkeit mischten sich. Die Kleidung, die sie trugen, nahm schnell diesen Geruch an. Alles ging so schnell. Unwürklich, was geschehen wahr, wurde Wyatt von der Gruppe mit gerissen. Nun wahr er außer halb seiner bekannten Räumlichkeiten. Er musste schnell lernen, seine Instingte zu vertrauen. "Wo gehen wir denn hin? Verdammt." Wyatt trat gegen ein Baumstamm, der im Laub versteckt ihm im Weg lag.
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 7:43 am

Léon trant vorsichtig durch das Dunkel, vor sich sah er nur schwach die Schatten der Bäume und die von Julian und Kim.

Langsam und müde ging er weiter, links neben sich hörte er Nicki durch das Unterholz treten und rechts hing Wyatt an seiner Jacke.
Er kramte grade wieder in seiner vollgestopften Umhängetasche herrum nur um sich etwas abzulenken als er plötzlich einen Ruck an seiner Jacke spührte und dann Wyatt hörte der wohl hingefallen war.

Léon sah zu den anderen der Gruppe "Wartet,.. Wyatt ist hingefallen".. kam es ziemlich ruhig und etwas müde. Léon drehte sich, ging in die Hocke und tastete nach Wyatt "hast du dir wehgetan ?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 7:53 am

Nicholai blieb stehen und sah neben sich, schnell war er neben Lèon und half Wyatt wieder hoch zu kommen. „Alles in Ordnung? Hast du dir weh getan?“ Kam es besorgt und schon nickte er Lèon zu und nahm Wyatt genau zwischen ihn und Lèon. „Ich denke so dürfte es besser gehen oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Julian Fels
Admin
avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 7:55 am

Julian der im gehen immer wieder Kim mit einem sanften lächeln beobachtete blieb abrupt stehen. Was war los? Ein Dreibeiner? Besorgt drehte er sich direkt schnell um und sah zu den anderen, er atmete erleichtert aus, nicht das Wyatt ihm nicht leid tat, wohl eher das nicht ein Tripode hinter oder vor der Gruppe war, Kim stand nach wie vor neben ihn. Julian sah wie Nicholai und Lèon den blinden Wyatt zwischen sich nahmen und langsam weiter gingen. „Alles okay bei euch?“ kam es fragend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tripods-rollenspiel.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 8:05 am

Die Stimme von Léon und Nikolai drang zu Wyatt " Hast du dir weh getan?" Wyatt hebt seinen Kopf. "Ist nicht so schlimm. Kannst du mir hoch helfen, dann können wir weiter gehen."Schnell stand Wyatt auf seinen Beinen. Zwar log Wyatt etwas. Sein Knöchel hat einen klein blauen Fleck ab bekommen. Es wahr nicht so schlimm im ersten Moment. Doch wusste auch Wyatt, das eine Prellung an schwellen konnte. Er konnte nur noch hoffen, das es nicht so schlimm werden würde.Der Wald wahr nicht der richtige Ort, um Rücksicht auf einen blinden Jungen zu nehmen, der sein Knöchel geprellt hatte. Sie mussten aus diesen Wald raus. Wie spät wahr es wohl. Es wahr eine gefühlte ewigkeit, wo sie schon am laufen wahren. Sind sie weit gekommen. Wyatt stellte sich diese Fragen. Doch Antworten zu finden, hatte er keine Lust. Wahr das nicht auch egal. Sie mussten doch weiter laufen. Blieb ihnen keine andere Lösung. Der matschige mit Laub bedeckter Boden wahr kühl und einfach nur nass. Schnell drang die kühle des Bodens bis auf die Haut. Wyatt fand sich nach den ersten Tagen, des allein seins, dreckig. Man würde meinen, das ein Junge nur ungerne Baden würde. Das traf sicher nicht auf Wyatt. Er würde zu gerne frische Kleidung an ziehen. Seine Haut mit Seife bearbeiten. Den Gestank von Moder von sich waschen. Ja, das würde er. Doch musste er da mit leben, das im Wald kein fliezend Wasser in einer Badewanne lief. Wie hilten blos die anderen dieses da sein aus?
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 8:17 am

Léon sah für einen Moment zu Nicki der sich neben ihm in die Hocke ging.
Er lächelte ihm schwach und für eine Sekunde könnte man meinen fast mit einem Leuchten in den Augen zu.

Er half Wyatt zusammen mit Nicki auf und sah zu Julian
"Alles okay,.. wir können weiter" kam es wieder ruhig von ihm.

Vorsichtig und mit Wyatt im Arm ging er langsam weiter durch den wald.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 8:34 am

Nicki hielt Wyatt am Arm, dieser tat ihm unheimlich leid. Wie schwer es alleine so schon war den Weg entlang zu laufen, aber noch als Blinder? „Ja Jul..alles okay..wir können weiter.“ Gab er nach vorne und die drei setzten sich in Bewegung. Langsam drang die Feuchtigkeit durch die Kleidung und er fröstelte leicht. Wo sollten sie denn die Nacht verbringen? Hier im Wald? Was wenn die Nacht wieder weit unter Null gehen würde? So konnten sie die Nacht jedenfalls nicht überstehen. „Wir..müssen nach einem Schlafplatz ausschau halten, es wird langsam zu kalt.“ Er sah wie Jul sich umdrehte und nickte.“ Ja..wir müssen uns beeilen, es wird langsam zu kalt, ich hoffe das der Wald bald aufhört und wir eine Hütte oder so etwas finden.“ Meinte der große Junge und drehte sich wieder nach vorne. ~ Was anderes dachte ich doch auch nicht..aber was wenn wir wirklich nichts finden~ dachte er als alle weiter stolperten, der einzige der Spaß zu haben schien war Spike der nach wie vor umher wetzte. Es war ruhig bis auf einige Geräusche die von Tieren kamen, nun verdeckten Wolken auch den Mond und es wurde komplett dunkel da man nicht mehr die Hand vor Augen sehen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 8:50 am

Die kälte der Nacht wahr schlimmer als alles was Wyatt bis her kannte. Selbst in sein Versteck wahr es wärmer als im Wald. Wyatt konnte es nicht sehen. Doch die Luftfeuchtigkeit stieg an. Er stellte sich diesen Wald, wie in ein Horror Film sich vor. Mit Nebel Bäume, die unheimliche Schatten werfen. Nicht zu wissen, das sich Wolken vorm Mond sich geschoben hatten, wahr sein Bild mit einen Vollmond bestückt, was größer als normal wahr. Fledermäuse, die druch die Nacht ihr Futter suchten. Da zu kamen die Geräusche, die er in echt hörte. Ein knarren in der Ferne. Ein rascheln einer Maus, die nach Futter am suche wahr. Für Wyatt ging ein Horrorfilm durch sein Kopf. Nicht zu wissen, das die übrigen selber blind durch den Laubwald wandern. Nicht zu wissen, was vor ihnen lag. Die Augen der anderen konnten sich nur schwach der Dunkelheit an passen. So konnten sie höchstens leichte Schatten der Umgebung wahr nehmen. Wyatt hörte, wie Spike seinen Spaß hatte. Seine Augen, seine Sinne zu haben. Ja, das währe was. Um so schneller würden sie vorwerts kommen. Wyatt fing nun leicht an zu hümpeln. Tapfer wie er wahr, versuhte er es den anderen nicht merkbar zu machen. Er biss sich auf die Zähne. Jeder schritt brannte wie Feuer. "Wie weit haben wir es noch?" Er hoffte eine erlösende Antwort zu bekommen.
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 9:00 am

Léon ging weiter, er spührte immer wieder ein kleines Rucken von Wyatt, dachte sich aber das ihm der Fuß wehtun würde, doch einfach stehen bleiben ging nicht, ohne einen Platz gefunden zu haben wo man die Nacht verbringen konnte.

Er stützte Wyatt etwas mehr ab und ging weiter,
"Bestimmt nichtmehr weit,... dann finden wir was wo wir schlafen können" kam es aufmunternt mit leicht französischem Akzent

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 9:10 am

Nicki ging langsam mit Lèon und Wyatt weiter, er blinzelte den vor ihnen wurde langsam ein großer Schatten immer größer, er war breiter und größer wie ein Baum,zumal es irgendwie Eckig wirkte, das war doch nicht etwa ? „Hey..seht mal dort drüben..etwas vom Weg ab..was..ist das? Ist das eine Hütte? Das muss doch eine Hütte sein oder?“ Langam kam etwas Hoffnung auf, ein Dach über den Kopf,vielleicht ja ein Kamin und Brennholz. Aufgeregt sah er zu den anderen. Da merkte er das Wyatt humpelte, weit würden sie nicht mehr so kommen und der Fuß oder der <knöchel musste gekühlt werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 9:25 am

Er hielt tapfer durch. Sein Bein wurde schlimmer. Das was Wyatt vermutet hatte, trat auch schon ein. Sein Bein schwoll an. ~Verdammt. Wir müssen uns was ein fallen lassen. Wie soll ich versteckte Hindernisse blos finden.~ Er fühlte sich hilflos und nutzlos. Doch nicht Hoffnungs los. Als dann die rettenden Worte kamen, das eine Hütte vor aus wahr. Es wahr ein Geschenk des Himmels. Im Wald wahren sie recht gut versteckt.Ob das ein Ort wahr, wo sie länger bleiben konnten? Es musste nur ein Dach haben und Wyatt würde so fort Gardienen auf hängen. Er würde zu gerne wieder sich Sicher fühlen. Außer halb, in der Freiheit wahr für andere ein Segen. Für Wyatt wahr es eine Welt, wo er sich verloren fühlte. Währe die Hilfe seiner neuen Freunde nicht spür bar. Er währe in sein Versteck gestorben. Alleine....nein, er wahr nun nicht alleine. Er würde sich Mühe geben, um bei ihnen bleiben zu drüfen. Die wärme, die sie ihm gaben, wahr alles für ihn. So lange diese zu spüren wahr, würde er sein Weg weiter beschreiten.
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 9:31 am

Léon sah kurz zu Nicki und dann in die Richtung wo er was sah.
Léon musste genau hinschauen doch dauerte es ein paar Sekunden bis er etwas erkannte.

"Dieu soit remercie" flüsterte er leise vor sich her, er legte den Arm etwas mehr um Wyatt und hob ihn ein Stück an, das er den Fuß nichtmehr so belasten würde.

"Kommt beeilen wir uns.. dann können wir uns ausruhen" sagte er etwas lauter und wieder mit etwas Hoffnung in der Stimme. Léon setzte wieder an und ging mit Wyatt weiter Richtung des viereckigen Schattens.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 9:42 am

Nicki lächelte dankbar denn nun hatten es auch die anderen gesehen. Juliann bleib mit Kim stehen und sah auch in die Richtung. „Na endlich..ja sieht wie eine Hütte aus,endlich mal etwas Glück..los kommt dort werden wir die Nacht verbringen.“ Nicki lies sich das natürlich nicht zweimal sagen. Man spürte die Hoffnung in den Stimmen von Lèon,Julian,Kim und Wyatt. Die kleine Truppe lies den kleinen Weg links liegen und stapfte durch das krachende Unterholz, die Umrisse wurden immer deutlicher und genau in dem Moment wo der Mond wieder hinter der Wolke heraus schaute und die Truppe angekommen war zeigte sich mitten im Wald keine Hütte, sondern ein kleines Haus aus schwarzem Stein, wie ein kleines Hexenhaus, Nicki musste an das Haus von Blair Wich Projekt denken und ein kalter Schauer lies seinen Rücken entlang, er sah wie sich Kim an Julian drückte und auch er kam Wyatt und Lèon etwas näher, langsam wanderte der seichte Lichtschein von unten das Haus nach oben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 9:53 am

Wyatt folgte allen.Es konnte nicht mehr weit sein. Haubt sache wahr es, das es warm wahr. Mehr wollten wohl alle nicht. Einen trockenen warmen latz zum übernachten. "Und, wie sieht es aus. Ist es noch in tackt?Oder haben wir es mit einer Ruiene zu tun?" Wyatt wahr gespannt. Die Müdigkeit seiner Gleider schlich sich durch sein ganzen Körper. Zu anstrengent wahr die Wanderschaft. "Wie groß ist es?" Da keiner ein Licht sieht, was einen sagt, das jemand in diesen Haus leben würde, schien es unbewohnt zu sein.Doch wenn Wyatt sich verstecken würde, dann würde er auch kein Licht machen."Glaubt ihr, da lebt noch jemand?"
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 10:01 am

Léon ging weiter, kurz vor der Hütte sah er einen Umgefallenen Baum zudem er Wyatt führte
"hier setz dich dort hin.. ich schau nach ob jemand drin ist" sagte er leise und löste sich von Wyatt.

Ganz langsam ging er näher auf das Haus, Angst vor der dunkelheit hatte er nicht, hatte er ja immer wieder mal Nächte zeltend im Wald verbracht"
vorsichtig ging er weiter, tastete nach der Wand und dann nach einem Fenster durch das man schauen könnte.
Als er eines Fand schaute er ganz langsam immer mutiger durchs fenster, drückte sich an die SCheibe und versuchte das bischen Licht was da war aufzufangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 10:16 am

Nicki biss sich Neugierig auf die Lippe als er mit bekam das Julian alleine dort hinein wollte, als Lèon etwas Missmutig zu ihm Kim und Wyatt zurück kam. Gespannt sahen alle zur Türe, es dauerte einige Minuten der Ungewissheit bis Julian wieder den Kopf raus streckte und meinte es wäre alles in Ordnung. Erleichtert atmete Nicki aus und sein Gesicht begann dankbar zu lächeln, auch als er dabei Lèon und die beiden anderen ansah. Endlich etwas Glück das konnten sie wirklich gebrauchen.Langsam gingen alle hinein und sahen sich um.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Julian Fels
Admin
avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 10:17 am

Julian zog seine Augenbraue empor, ebenso wie Lèon sah er durch das Fenster,doch man sah gar nichts. Er atmete durch und sah Lèon ernst an. „Bleib bei den anderen, ich werde mich dort drinnen umsehen.“ Es war keine bitte, eher eine Aufforderung denn als Ältester wollte er die Sicherheit der anderen, auch wenn er sicher nicht der Mutigste war, so musste einer generell den kühlen Kopf bewahren und auch Entscheidungen treffen. Julian nickte Lèon und den anderen noch einmal zu ehe er in dem Haus verschwand. Es roch etwas stickig, es war dunkel und dennoch schien alles in Ordnung und im Takt zu sein. Wo wohl der Bewohner war? Julian schlich langsam weiter, es waren nur eine kleine Wohnküche, ein kleines Bad und ein Schlafzimmer. Ein richtiges kleines Hexenhaus also das verlassen und natürlich nicht auf dem Stand eines Hauses in der Stadt oder auf einem Dorf war,nachdem er sich genau umgesehen hatte kam er zur Tür zurück. „Alles in Ordnung, wir haben etwas für die Nacht gefunden.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tripods-rollenspiel.forumieren.com
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 10:32 am

Léon ging wieder zu den anderen, warum auch immer er tat was Julian sagte auch wenn es ihm nicht gefiel.
Ja er war älter, doch kamen Nicholai und er voher ja auch klar.

Léon blieb still, es störte ihn aber war er zu müde und erschöpft um jetzt zu streiten oder zu widersprechen.
Nach eins zwei Minuten kam Julian wieder herraus und sagte das alles okay sei. Léon half Wyatt auf und ging zusammen mit ihm und Nicholai in das Haus.

Drinnen schaute er sich um und fing wieder an in der Tasche zu wühlen.
"Moment ich mach eine Kerze an,.. aber.. vieleicht sollten wir die Fenster zuhängen.. damit es nicht so nach draußen scheint"
sagte er und suchte weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 10:48 am

Im Haus wahr es noch kühl. Es wahr klar. Kein Feuer wärmte das Haus. Schnell währe ein Feuer wohl gemacht. Doch musste jemand Holz holen. Wyatt währe damals ohne zu zögern los gelaufen um Holz zu holen. Nun konnte er nur einen Platz auf dem Boden sich suchen. Wie könnte er der Gruppe blos nützlich sein. Er könnte das Essen übers Feuer kochen.Mit ein Kochlöffel konnte er um gehen.Er braucht nur stätig um rühren.Eine Dose Raviolie wird sicher noch übrig sein. Vieleicht auch noch mehr. Wenn bei der Flucht würklich ihre gesammeltes Essen noch bei ihnen wahr. Leise knurrte Wyatt´s Magen. "Machen wir ein Feuer?Ich hab Hunger" Langsam versuchte Wyatt sein Schuh aus zu ziehen. Doch auch wenn er sich bemühte. Sein Fuß wahr schon so an geschwollen, das er diesen nicht runter bekam.
Nach oben Nach unten
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 10:54 am

Nicholai sah sich um, in der Wohnküche versammelten sich dann alle in der nähe des Kamins. Nicki hoffte das dieser noch im Takt war denn es wurde langsam aber sicher immer Kälter.
Er atmete durch und sah zu Wyatt, er nickte bei dessen Worten. „Ja ich habe auch Hunger.. und kalt is mir auch.“ Er sah weiter zu Wyatt der Probleme zu haben schien. „Ehm..geht es soll ich dir helfen? <dort drüben sind Stühle..dort könntest du dein Bein hochlegen.“ Kam es freundlich als in der Zwischenzeit die Fenster abgehangen wurden und Julian versuchte mit Kim im Kamin ein Feuer hin zu bekommen. Spike hatte sich schon zusammen gerollt und schlief friedlich vor sich hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 11:03 am

Léon suchte weiter in der Tasche, er holte eine kerze herraus und stellte sie auf den Tisch, kurz darauf war sie angezündet und der Raum wurde schwach erleuchtet.

Léon sah sich um, er suchte die paar Regale und Schubladen ab die dort standen und schaute ob etwas nützliches dadrin sein "wir brauchen neue streichhölzer.. oder ein feuerzeug.. wir haben nur noch 5 streichhölzer..."

Léon suchte, fand aber nichts dergleichen, irgendwann aber zog er eine Decke aus einer Schublade die immer größer zu werden schien und aus flies sein musste. "Hier eine Decke.. etwas altmodisch aber naja" sagte er leise und bezog sich auf das Musster das zu sehen war.
Er legte die Decke auf einen der Stühle und sah sich nochmal um und dann zu Nickolai
"setz dich doch,... ruh dich aus.. du siehst fertig aus Nicholai.." flüsterte er leise und besorgt, fast akzentfrei zu ihm und sah ihn schwach lächelnt an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 11:14 am

Wyatt lächelte, als Nicholai ihm merkbar versucht zu machen, das da Stühle standen.Nur wo wahren sie?Wyatt konnte sie nicht sehen.Doch er verstand es,das man es leicht vergessen konnte, das er nicht´s sah. " Ja,du könntest mir helfen.Ich bekomm den Schuh nicht aus gezogen." Er fummelt weiter an den Schuh. Er hätte so fort den schuh aus ziehen sollen, dann währe dieser nun nicht so fest am Fuß. Es schien, als wollte man Feuer im Kamin machen. So kann es wohl nicht mehr lange dauern, bis es wärmer wurde. Und dann gab es auch was zu essen. Auch wenn Wyatt eigentlich ein guter esser wahr, so wahr er sehr schlank für sein Alter. Er hatte sich auch sehr zurück gehalten. Er ließ sein Schuh erst mal links liegen und zog seine Kaputzenulover aus. Drunter trug er ein T-Shirt. Alles muffelte nach Rauch vom Lagerfeuer, Schweis und Wald Gestang. Er legte sein Pulover neben sich und versuchte seinen Schuh weiter zu öffen. Er würde es gerne alleine schaffen. Doch musste er schnell zu geben, das es ihm nicht möglich wahr.
Nach oben Nach unten
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 20.01.2012   Fr Jan 20, 2012 11:21 am

Nicki lächelte dankbar zu Lèon, doch als erstes sollte Wyatt dort Platz finden, sanft half er diesem Hoch und ging mit ihm zu den Stühlen herüber. Lèon hatte recht, Nicki merkte wie ihm immer mehr an Kraft fehlte, er müde war und er sämtliche seiner Knochen spürte. Sanft setzte er Wyatt auf einen der Stühle und so vorsichtig er konnte half er ihm den Schuh aus zu ziehen,der Fuß war angeschwollen und Nicki versuchte diesen auf einen der anderen Stühle etwas hoch zu legen, er nutzte einen Teil der Decke um den Fuß etwas zu stabilisieren. Indessen hatten Julian und Kim den Kamin an bekommen und ein kleines Feuer sorgte für eine Gemütliche Atmosphäre im Raum. Als er Wyatt versorgt hatte setzte er sich auf den Stuhl neben ihm. „Es wird bald wärmer..hörst du das Holz vom Kamin knistern? Ich liebe dieses Geräusch, gleich werden wir auch etaws kochen..oder?“ Fragte er durch die Runde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 20.01.2012   

Nach oben Nach unten
 
20.01.2012
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Allstar-Game 2012
» SGB II Fachliche Hinweise Arbeitsgelegenheiten (AGH) nach § 16d SGB II Stand: April 2012
» Anmerkung zu: BVerfG 1. Senat, Urteil vom 18.07.2012 - , 1 BvL 10/10, BVerfG 1. Senat, Urteil vom 18.07.2012 - 1 BvL 2/11 Verfassungswidrigkeit des Asylbewerberleistungsgesetzes und Rechtsfolgen bis zur Neureglung durch den Gesetzgeber
» Notwendige Existenzsicherung bei Auszahlungssperre im Januar 2012 Pfändungsschutz nur noch mittels P-Konto
» Aufteilung nach EVS-Abteilungen des Regel-Bedarfs – 2011 – 2012 – 2013 auf Basis Entwurf Regel-Bedarfs-Ermittlungs-Gesetz (RBEG) in BT-Drs. 17/3404 von Rüdiger Böker *

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tripods-der Widerstand :: Kapitel Eins :: Wie man zusammen wächst :: Januar-
Gehe zu: