StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginPrivate Nachrichten
Spannung Pur...
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
Gruppen
 Profil
 FAQ
 Suchen


Anmelden
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
KalenderKalender
Partner
free forum

Hier gehts zur RPG Topliste Fantasy Science-Fiction Topliste Hier gehts zur ENDANGERED FREEDOM Topliste Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Hier gehts zur Topliste

Teilen | 
 

 21.05.2012

Nach unten 
AutorNachricht
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: 21.05.2012   So Mai 20, 2012 10:00 pm

Michael Atmete durch, er wischte sich den Schweiß von der Stirn, der Aufstieg war beschwerlich und mit rund 40 Kg Marschgepäck kein Pappenstiel. Er atmete durch und setzte sich auf einen großen Stein. Er sah zu Marius und lächelte.
„ Wir machen eine Pause..dabei sind wir noch um einiges entfernt von den Alpen. Ich wusste zwar das wir hier Berge haben, aber das hier ist doch anstrengende als ich dachte.“ Er sah auf der Hälfte des Berges in das Tal zurück. Seid den treffen mit den Jugendlichen war ein Monat vergangen und er wollte erreichen was er sagte. Er wollte ein Unterschlupf schaffen, etwas wo diese Jugendliche hin kommen können, wo weitere Ungeweihte hin kommen können, in ruhe Leben und sich ein Widerstand aufbauen kann, eine Gruppe die irgendwann versuchen wird diesen Maschinen Einhalt zu gebieten. Wie er dies mit Marius Marian erreichen würde, war ihm noch nicht ganz bewusst. Dennoch würde er niemals dieses Plan aufgeben. Er glaubte an Marius, an die Jugendlichen das sie wieder zu ihnen finden würden und auch an sich selbst, die Hoffnung stirbt zuletzt und wenn diese Hoffnung sterben würde, so wäre es der Zeitpunkt an dem er stirbt.
Die Sonne strahlte und über den Gebiet wo nun die ersten Berge begannen stiegen die Gipfel in ein Wundervolles Blau empor. Durchatmend sah er sich um, etwas weiter oben begannen langsam einige Felsen und diese würden Schutz bieten, nicht nur ein Hang sondern auch Felsen die den Beinen der Tripoden keine Möglichkeit gaben von dort weiter zu kommen. Das röhrende Geräusch eines Dreibeiners war zu hören, Michael hielt sich durch die Sonne die Hand wie ein kleines Dach über seine Augen und sah in die Richtung. Der Tripode war weit entfernt, einige Kilometer doch die Täler und Berge trugen dessen Ruf weit. „ Sie suchen uns..sie wollen uns erreichen bevor wir für Sie unerreichbar sind..“ Kam es ernst. „Lange können wir keine Pause machen..wir müssen dort hoch wo die Felsen beginnen, wo es noch etwas steiler wird..“ Er kniff seine Augen zusammen und sah noch einmal zu den silbernen Tripoden der um einen Berg herum stapfte, gefolgt von einem zweiten silbernen und einem dritten roten an deren Seite zwei Mächtige Kanonen ähnliche Gebilde Seitlich angebracht waren .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
21.05.2012
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Allstar-Game 2012
» SGB II Fachliche Hinweise Arbeitsgelegenheiten (AGH) nach § 16d SGB II Stand: April 2012
» Anmerkung zu: BVerfG 1. Senat, Urteil vom 18.07.2012 - , 1 BvL 10/10, BVerfG 1. Senat, Urteil vom 18.07.2012 - 1 BvL 2/11 Verfassungswidrigkeit des Asylbewerberleistungsgesetzes und Rechtsfolgen bis zur Neureglung durch den Gesetzgeber
» Notwendige Existenzsicherung bei Auszahlungssperre im Januar 2012 Pfändungsschutz nur noch mittels P-Konto
» Aufteilung nach EVS-Abteilungen des Regel-Bedarfs – 2011 – 2012 – 2013 auf Basis Entwurf Regel-Bedarfs-Ermittlungs-Gesetz (RBEG) in BT-Drs. 17/3404 von Rüdiger Böker *

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tripods-der Widerstand :: Kapitel Zwei der Widerstand :: Mai-
Gehe zu: