StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginPrivate Nachrichten
Spannung Pur...
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
Gruppen
 Profil
 FAQ
 Suchen


Anmelden
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
KalenderKalender
Partner
free forum

Hier gehts zur RPG Topliste Fantasy Science-Fiction Topliste Hier gehts zur ENDANGERED FREEDOM Topliste Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Hier gehts zur Topliste

Teilen | 
 

  19.11.2011

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 4:05 pm

Zusammen schritten sie zur Hütte und ihm war nicht wohl. Er blickte immer wieder zu den Seiten. Wäre es besser einfach zu laufen? Bereits jetzt war ihm bewusst, dass er besser gelaufen wäre, als er die Möglichkeit hatte. Sein Körper war ausgelaugt und obwohl er kaum Chancen gehabt hatte, wäre es besser gewesen als diese Hand, die er anstarrte und dann auch noch dessen Worte hörte. "W-was...?" Fragte er mit zitternden Lippen und schaute geschockt von diesem Sam zu Michel. Mit Sorge blickte er sich um. Er zählte, konnte man das sehen? Sechs Leute. Das würde er nie im Leben überstehen. Niemals. Geschockt atmete er ein und hörte, dass er bei Michel bleiben sollte. Ohja sicher, damit er der erste sein durfte? Nein, er traute keinem und sicherlich sollte er sich wegschleichen, sobald sich eine Gelegenheit bot. Eher als Jungfrau sterben, als sich von Sechs wildfremden, amerikanischen Soldaten durchnehmen zu lassen. Wer weiß schon, wie lange die nicht mehr hatten und auf was die so standen? Er wagte nicht etwas zu sagen und zitterte umso mehr. Tränen standen in seinen Augen, doch sie kamen nicht hervor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 4:15 pm

Die Gruppe kam an der Hütte an, Michel öffnete die Türe und zwei der Soldaten gingen mit erhobenen Waffen rein, mit einem Arm hatte er den Blonden aucdh schon hinter sich in Deckung gezogen. “Ok” kam nur von Innen und so ging Sam,Michel und wohl auch der Blonde hinein, Michel satzte sich auf ein altes Sofa und atmete durch, dann sah er zu dem Blonden,hinter ihm wieder Sam der ihm in den Nacken pustete,aber das konnte Michel nicht sehen.
“Kommst du aus K-Town?” Fragte er und zündete sich eine Zigarette an. “Du..hast einen anderen Dialekt als die Leute hier.” Er atmete den rauch aus und beugte sich leicht vor,dabei flog sein Bild von Alex heraus was er nicht bemerkte. “ Ich wüsste zugerne wie es in den Staaten aussieht,ich mache mir Sorgen um meine Familie..meine Eltern..” gab er leise von sich. Sam ginste. “Na wir haben doch mehr gegen diese Dinger zu beiten als die Deutschen.” Michel sah ihn an. “Wieso bist du eigendlich her gekommen wenn du die Deutschen und Deutschland nicht leien kannst? Hast du auch was gegen mich meine meine Großeltern Deutsche sind oder wie? Geh und mach dich lieber beim Feuerholzsammeln nützlich als Majus..” er sah den Jungen an, es war nicht gerade für ihn einfach diesen Namen aus zu sprechen. “Als Majus auf die Pelle zu rücken,lass ihn in ruhe,ich sage es nicht noch einmal,weg treten Soldat.” Er sah den Jungen an und deutete an sich auch zu setzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 4:25 pm

Sam, Michel und Marius traten in die kleine Hütte, in der sich der Chef der Truppe nieder ließ. Unschlüssig blieb der Blonde stehen. Er schaute sich um und konnte nur einfaches Mobiliar entdecken. Nicht, dass er mehr erwartet hätte, doch da es kaum Fenster gab, würde es schwer werden zu entkommen. Auf einmal spürte er einen Luftzug. Wieso war der ... warm? Er blickte hinter sich und starrte dem Größten mitten auf die Brust. Er schreckte zurück und kam weiter in den Raum, mit dem Blick auf Sam. Wann würden sie über ihn herfallen? Wenn es dunkel war, ein Feuer brannte und die Sachlage geklärt worden war? Unsicher schaute er Michel, der dem Soldaten befahl etwas nützliches zu machen. Kondome wären toll, dachte er sich und doch konnte ihn dieser gedankliche Kommentar nicht aufheitern. Sam entschwand dem Raum und da war er nun alleine. Er schluckte schwer und kam langsam näher. Immer noch am zittern, sah er etwas auf dem Boden. Er bückte sich und hob es auf. Er betrachtete es und ohne ein Wort reichte er es dem anderen. Sicher sein Bruder. Eine Militärfamilie? Da sah er das Geschriebene und begann beinahe zu heulen. Er schluchzte kurz auf und zuckte stark zusammen, als Michel das Bild entgegen nahm. Warum zur Hölle musste ausgerechnet er an solch einem Tag, in solch einer Situation an einen Schwulen geraten? Warum war ihm das nie beim Einkaufen passiert?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 4:36 pm

Michel sah zu dem Blonden der näher kam, er reichte ihm etwas,da erkannte er es.
Er nahm das Bild an sich, etwas verlegen sah er darauf und lächelte. “Alex..er..er ist..” weiter sprach er nicht mehr,strich noch einmal über das Bild und steckte es wieder in seine Tasche.
“ Wir..waren ein Jahr zusammen, da..da haben ihn die..sie..sie haben ihn genommen,ich..ich konnte nichts machen.,” sprach er fast flüsternd und Tränen standen ins einen Augen, er schluckte und sah zum blonden. “Bitte halte dich von Sam fern ja?” dann girff er in seinen Rucksack. “Hast du Hunger oder Durst?” fragte er und hielt ihn eine Soldatenration entgegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 4:45 pm

Marius schaute ihn an und sah sofort, dass er denjenigen verloren hatte. Dafür musste der Soldat es auch nicht aussprechen. Er schluckte etwas. Würde die Trauer ihn davon abhalten, über Marius herzufallen? Das war eine leise Hoffnung. Er beschaute sich Michel und hob seine Augenbrauen. "Warum?" Kam es heraus und er hielt sich den Mund zu. Er hatte laut gedacht. Beinahe hätte er angefügt: Damit du mich als Erster darfst? Doch er schluckte es herunter und fügte an: "Warum ist er so? Ist.. er immer so? Muss ich.." Er blickte ihn ängstlich an. Wenn dann konnte er es ihm doch auch direkt sagen oder? Wehren konnte er sich gegen keinen. Da hatte er keine Chance. Er kam langsam auf ihn zu. "Ich habe riesigen Hunger." Das war einer der wenigen Sätze die er bislang gesprochen hatte. Eine ruhige, feste Stimme, die nur manchmal unterbrochen wurde von dem besorgten Unterton. Er nahm die Folie entgegen. Unsicher blickte er darauf. Er hatte nie mit Soldaten zu tun gehabt. Er öffnete sie umständlich und setzte sich auf den Boden. Er traute sich nicht zu Michel. Neugierig blickte er dort hinein. Er zog etwas heraus und erkannte, dass es ein Keks war. Sofort knabberte er daran herum. "Danke..." Nuschelte er, krabbelte zurück und drängte sich in eine Ecke. So war der Hintern wenigstens geschützt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 4:55 pm

Michel sah den blonden voller Sorge an,er atmete durch. “Naja Sam ist..Eigenartig, mir wäre es lieber du hälst dich fern von ihm..” Er zog noch einmal an der Zigarette und blinzelte als der Junge nun über dem Boden Rückwärts krabbelte und sich an eine Wand drückte. Er hatte die Zigarette im Mund und sah den Jungen an, man sah die Angst in dessen Augen und er wollte wirklich wissen was passierte? Er atmete durch und öffnete sich eine Cola. “Wir..waren ein Jahr..zusammen, naja..wir..ehm..wollten the First One..und..dann wurde er aus dem Fenstergezogen.” Er schluckte und wischte sich schnell die Tränen weg, dann versuchte er zu lächeln sah dem kleinen nicht an, auch wenn es mehr als traurig war,ebenso peinlich war es. “Ja..und jetzt versuchen wir hier Zivilisten zu retten. Du..du hast Angst hu?” kam es leise. “Ich werde dir nichts tun..ehm..da..danke wegen eben..im..Kanal..das..das du meine..Hand gehalten hast..ich..hab so meine Probleme,wäre Nett wenn es..also..wenn das unter uns bleiben könnte.” Er drückte die nur halb aufgerauchte Zigarette im Aschenbecher aus und atmete durch,trank einen Schluck und sah nur ganz kurz zu ihm hinüber. Hatte er gerade offen über Privates gesprochen? ~ohje~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:04 pm

Er blickte ihn groß an. Das erste Mal? Auch noch ein Stümper was Sex anging? Dennoch ging es auch ihm an die Nieren, denn so ähnlich hatte er seine Großmutter verloren. Er nickte traurig und hörte ihm weiter zu. Immerhin schien dieser kaum jemanden mehr gehabt zu haben, mit dem er reden konnte. Und je länger er redete, desto weniger kam er auf andere Ideen. Mit einem Mal wurde sich Marius bewusst wie er dachte. Er überdachte das Ganze noch einmal und gab sich selbst einen Ruck. Es tat ihm leid, dass er nur ein Tier darinnen sehen konnte. War das wirklich nur die Schuld seines Vaters, oder auch die Angst die sich mit einbrachte? Er mümmelte an seinem Keks und schaute den anderen immer noch groß an. Auf die Frage ob er Angst hätte nickte er nur und hörte dann etws, das ihn staunen ließ. Er erstarrte. Ein großer, starker, schießwütiger amerikanischer Soldat hatte Angst im Dunkeln? Er musste blinzeln. "D-d-du hast Angst im Dunkeln?" Fragte er unsicher. War er so menschlich?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:10 pm

Michel sah wieder zu ihm,als dieser nachfragte,was sollte er sagen? Er nickte. “Ja..kindisch oder?” Er atmete durch und nahm noch einmal das Foto heraus. “Alex..” ein sanftes lächeln. “Er war 17..kam vor einem Jahr nach Ramstein. Unerfahren...wir haben uns viel Zeit mit seinem ersten..naja..du weisst schon gelassen..hä..hätte er es nicht gewollt..wären wir eventuell im Offiziersheim gewesen und es wäre nicht passiert..” Er schluckte,steckte es wieder weg und versuchte auf ein anderes Thema zu kommen,doch fiel ihm nichts wirkliches ein, er sah ihn an. “ Ich habe auch Angst..klar ich hab ne Knarre, aber die nützt alleine gegen diese Dinger auch nichts..”
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:19 pm

Ohne es zu wollen, musste er lächeln. Das erste vage Lächeln. Eine solche Menschlichkeit hätte er gerade den Amerikanern nicht zugetraut. Jeder wusste, dass sie alle nur Menschen waren, doch wenn sie auf einmal vor einem stehen und die Gefahr für den Hinterleib so groß war wurden diese Dinge einfach ausgeblendet. Er merkte, dass der andere Probleme mit dem Tod seines Freundes hatte und dies war ihm nicht zu verübeln. Wenn die schönste Nebensache der Welt mit dem Tod desselben verbunden wurde, war es weitaus schlimmer als nur ein Tod und dieser konnte schon schlimm genug sein. Es war ihm nur recht von dem Thema Sex wegzukommen, weswegen er weiter mümmelte und den anderen musterte. Er schaute ihn von oben bis unten an. "Hast du... schon einmal... je-jemanden umgebracht?" Fragte er immer noch zitternd und zog die Beine an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:25 pm

Michel sah ihn an. Wenn du Gummipuppen abschießen im training als Mord ansiehst ja..ansonsten Gott sei dank musste ich das Nie..wieso du etwa?" Er zog dabei seine Augenbrauen nach oben,sicher meinte er diese Frage nicht Ernst, aber musste es immer so ernst sein?
"Also nein, habe ich nicht , klar kann immer mal eine solche SItuation kommen wo ich wirklich mal vor der Wahl stehen muss, aber ich möchte garnicht dran denken..weil ich nicht weiß wie ich reagieren würde. Aber trainiert wird man dazu...für den Fall der Fälle, aber ob man auch wirklich dann so in real handelt ist doch eine ganz andere Sache.
"Und du? Wo ist deine Freundin?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:31 pm

Er sah ihn groß an und vergaß ganz zu essen. Seine Hand rutschte immer weiter runter, ehe sie auf seinen Knien lag und er ihm seine ungeteilte Aufmerksamkeit zusprach. Er schluckte schwer, denn er wusste das jeder Soldat dazu in der Lagee sein sollte. Dennoch kannte er nur die Zitate aus den Filmen. Hier saß der lebendige Beweiß. Er legte den Kopf schief. "Ich habe nie eine Waffe gehabt. Wir.. in Deutschland sind da nicht wie ihr." Er versuchte zu lächeln, als er seinen Beziehungsstatus abfragte. Sofort schoss ihm die Röte ins Gesicht. Er blickte zu Boden. Dieses Thema war ihm peinlich. Nicht generell, sondern gegenüber einem Soldaten. Einer ganzen Truppe, von denen zumindest einer nach ihm lechzte. "I-i-ich... bin ... ich meine...e s... Jungs und so.. ich bin schwul." Sagte er einfach und wartete auf ein Donnerwetter, die Augen fest zugepresst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:37 pm

Michel trank gerade einen Schluck seiner Cola und pustete diesen Hustend wieder aus, mit großen Augen sah er den blonden an. “ Du..du..Gayguy? o..oh..” Kam nur heraus und die röte stieg ihm ins Gesicht. “ Du..dann..das..dann tut es mir leid..das..das im Kanal..” Er blinzelte, denn im Gegesatz du dem was er als Soldat an den tag legte war er was Beziehungen anging das genaue Gegenteil.
“Ehm..lass.lass das bitte ..keinen wissen ja?” kam es leise und er atmete durch,trank noch einmal einen Schluck. Er legte den Kopf schief und sah ihn wieder an. “ Also wo..ist dein Freund?” er versuchte dabei zu lächeln atmete aber doch schwer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:44 pm

Das war nicht gerade das, was er erwartet hatte und schaute sofort auf. Der andere spuckte Cola. Bei dem Wort Gayguy nickte er nochmals und sah ihn entschuldigend an. Was dieser wohl dachte und vor allem, ws ihm durch den Kopf ging? Immerhin war der andere mindestens bisexuell. "o-okay..." Sagte er, denn er hatte es keineswegs vorgehabt jemanden zu erzählen, dass er Queer war. Er wollte nicht noch leichter in die Fänge eines sexgeilen Amis kommen. Unsicher schaute er zu Michel auf. "I-ich.... ich habe ke-einen." Langsam schob er die ration von sich und streckte sich etwas. Er war müde, das musste man ihm duetlich ansehen, doch so weie s schien, würde er kein Auge zumachen. Er atmete schwer durch und erhob sich. Am ganzen Leib zitternd, kam er etwas auf Michel zu. "B-bitte... mach es schnell und... und.. sag mir bescheid. Okay?" Er kam auf das Sofa zu und setzte sich, ein Stück von dem Soldaten entfernt, hin. "I-i-ich meine... wenn du es machst,"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:49 pm

Michel sah den blonden an, von Satz zu Satz wurden seine Augen größer und als dieser sich neben ihn setzte rutschte er etwas weg, als er noch meinte er solle bescheid sagen plumpste er doch von der Sofakante und sah den blonden mit großene Augen und heftigen Kopfschütteln an.
“Da..da.dadada..nein..nein!” Er rappelte sich wieder auf und drückte sich in die Ecke des Sofas. “Ich..ich mache sowas nicht. Ich..ich hätte dich ni..nicht so eingeschätzte..aber..ich..tut mir leid ich kann nicht mit dir..” Er schluckte und sah ihn fast starrend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 5:59 pm

Er sah ihn erstaunt an. Da fiel der andere vom Sofa und schüttelte sich? Marius blickte ihn an, schluckte schwer und hörte ihn. Er sah, wie der andere sich in die letzte Ecke drückte und kam sich eklig vor. War er so.. widerwärtig? Irritiert starrte er ihn an. "F-falsch einsgchätzt?" Er erhob sich und begab sich an den alten Platz zurück. Er wollte ihn nicht beslästigen. "E-es tutmir leid. I-i-ich dachte.. wegen am... das du auch... " Er schlang seine Arme um die Beine und zog sie fest an. Dann brauchte er vor Michel also keine Angst haben? Wenigstens etwas. "T-t-tut mir leid. Man liest so oft von Soldaten, die... andere einfach..." Er blickte ihn mit ängstlichen Augen an. "Ich dacht e-e-es würde... weniger weh tun, wenn ich... wenn man mich warnt." Er seufzte und auch wenn es womöglich ein fehler war, appelierte er nun an ie Menschlichkeit, die er eben noch gehört hatte: "I-ich bin... Jungfrau..... ich will nicht, dass... das mein... erstes Mal..." Er schluckte und konnte nicht weiter reden, denn nun begann er zu weinen. Er konnte nicht anders. Er hatte wahnsinnige Angst und dann noch diese Avancen von dem Großen. War die Einsamkeit also doch nicht so schlimm?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:09 pm

Michel sah ihn an. “Ich..wü..würde so etwas nicht tun.” Er sah wie der blonde wieder auf stand und sich zurück auf dem Boden und an die Wand setzte. Er blinzelte und seine Augen wurden wieder größer, der Junge öffnete sich ihm? Sagte etwas sehr Persönliches? Sein Herz pochte schnell und kräftig denn das hier war soviel auf einmal innerhlab von Sekunden. Er war Jungfrau? Weiso um Himmel und Hölle kannte er nur Gay die Jungfrauen sind? Er sah wie der Junge die Beine anzog und weinte. Es tat ihm weh diese Worte zu hören, doch Michel hatte auch ein Herz und als er begriff was der kleine meinte und was er dachte traf es ihm doch mitten hinein.
Langsam stand er auf, ging Vorsichtig auf diesen zu und kurz vor ihm auf die Knie. Zögerlich legte er eine Hand auf die Knie des anderen. “Nicht..alle Soldaten sind gleich..” Kam es ruhig.
“Und..was..was das andere angeht..solltest du dir Zeit lassen..es..es sollte schon etwas besonderes sein..” Kam es weiterhin leise. “Hey...dir..dir wird hier nichts passieren okay?..ich..werd dafür sorgen das dir nichts passiert..du..du bist hier sicher.”
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:17 pm

Seit Tagen war er durch diese Stadt geirrt und hatte nicht gewagt, sich eine Träne zu erlauben. Irgendetwas hatte gefehlt und es schien das nun dieser Zeitpunkt gekommen war. Michel schien nicht nur aufrichtig besorgt, sondern auch gefühlvoll. Dieser kam auf ihn zu, legte ihm die Hand auf die Knie und riet ihm auch noch, sich damit Zeit zu lassen. Er sah auf. Soldaten konnten auch anders? Bis jetzt, konnte er dem jungen Mann glauben. Er blickte durch einen Tränenschleier und auf einmal überakm es ihn. Er legte seine Arme um Michel und presste sich an ihn. Er weinte haltlos. Er brauchte diese Nähe für diesen Augenblick, denn er fühlte sich verloren, in einem Rudel von Wölfen. Die Augen geschlossen, klammerte er sich an den anderen. "E-e-er... er wird.. wird er... mir weh tun?" Fragte er noch stotternd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:29 pm

Michels Augen wurden aber auch nicht geschohnt,denn diese wurden wieder größer als der andere sich nun an ihn drückte. Was sollte er denn nun tun, was hatte dieser Mann dieser Junge durchlebt?
Er schluckte und mehr als zögerlich legte er zarghaft einen Arm um ihn.
Michel schloss die Augen, auch wenn es für einige gerade nicht verständlich war, so tat es gerade mehr als nur gut einfach nur nähe zu spüren, nähe eines gleichgesinnten.
Sein Herz schlug schnell und sanft streichelte er dem Andren den Rücken und dessen kleinen Erheebungen der Wirbelsäule entlang,als dieser Frage lies er soweit von ihm ab das er ihm direkt in die Augen sehen konnte. “Ich..würde das nicht zulassen..okay? Ich..gebe dir mein Wort darauf das dir nichts passiert.” kam es leise,sanft mitfühlend von ihm. Er sah wie der kleinerer zitterte, was konnte er tun? Würde er nun geschlagen werden? Gekratzt beschimpft wenn er etwas tun würde?
Ein griff einfach nach dem kleineren und trug ihn zu dem Sofa und legte ihn hin, eine alte grünfarbene Wolldecke fand den Platz über den blonden und Michel setzte sich vr das Sofa. “Du solltest etwas schlafen, keine Sorge..ich..ich passe schon auf..okay?” es war gerade wie vor einem Jahr, auch Alex hatte schlechte Erfahrungen in der Einheit gemacht und Michel hatte diesen ebenso zu dessen Zimmer gebracht. Er atmete durch und sah den blonden an.
“Ich werde aufpassen, wenn ich wirklich so ein..Soldat wäre würde ich das wohl nicht sagen hm? Wenn du nichts auf mein Wort geben kannst dann..weiß ich nicht auf was du gerade etwas geben solltest.” er atmete wieder duch und setzte sich dann mit dem Rücken zum Sofa auf den Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:37 pm

Er wurde gehalten, bis der andere ihn sanft von sich drückte und ihm garantierte, dass es nicht soweit käme. Er wollte ihm glaubenund nickte. Er nickte mehrfach und weinte immer noch, doch es nahm bereits ab. "D-d-danke.." Gab er zwischen dem schnellen Luftholen von sich. Da wurde er auch schon gepackt. Im ersten MOment strameplete r und versuchte sich von dem anderen zu drücken, als er merkte, dass dieser ihn nicht anfasste. Er trug ihn zu dem Sofa und bettete ihn dort sogar. MIt groeßn Augen, deren Blick sich langsam wieder lichtete, betrachtete er den Soldaten. Als jener sich auf den Boden setzte, schaute er ihn an. Auf die Seite gelegt betrachtete er jenen. Er wollte ihm danken und ihm sagen, wieviel ihm das bedeutete, doch das konnte er nicht. Langsam griff er an dessen Kopf und zog ihm die Mütze vom Kopf. Ob dieser auch normal aussehen konnte? Ganz ohne Militär. Er hoffte, dass Michel ihn ansehen würde. Ganz ohne diese Annormalität.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:42 pm

Michel saß vor dem Sofa, er stutzte als er spürte wie der Blonde ihm langsam die Kappe vom Kopf zog, langsam drehte er sich um, sah dem blodnen fragend direkt in dessen Augen mit einem sanften lächeln legte er seinen Kopf leicht schief, sein Haar war kurz wie man es in der Amry haben musste und seine blauen Augen sahen ihn fragend und sanftmütig an. “A..alles in Ordnung?” Fragte er Vorsichtig und lies nicht von dessen Augen ab. Konnte er nicht schlafen? Wollte dieser so eine Mütze?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Marian Mann

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:47 pm

Tatsächlich wandte der andere den Kopf und er blickte ihn scheu, seicht lächelnd an. Wie schnell Trauer verfliegen konnte, wenn man überrascht war. Er starrte ihn unverwandt an, ehe er die Mütze auf seinen Schoß gleiten ließ. Er nickte einfach nur und schloss dann seine Augen. Selbst wenn er wollte, konnte er nicht länger wach bleiben. Er dachte nach und dann war es passiert. Er schlief einfach ein und seine Hand hing noch über dem Sofa, unter der Decke heraus. Die Beine zog er langsam an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: 19.11.2011    Sa Nov 19, 2011 6:52 pm

Michel sah zu ihn,er nickte und beobachtete den anderen beim schlafen, er lächelte und als er Schritte der anderen hörte sah er ernst zur Tür, er hiellt sich die Hand vor dem Mund das die anderen still sein sollten, das Feuer wurde entfacht und in der Hütte wurde es langsam wärmer, dennoch blieb er einfach in der nähe des blonden vor dem Sofa sitzen, sein Steiß tata zwar nach einigen Stunden weh das er eine kleine Runde durchs Zimmer laufen musste, aber dann setzte er sich wieder an den Platz zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 19.11.2011    

Nach oben Nach unten
 
19.11.2011
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Keine Sperrzeit bei fehlender Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Sozialgericht Stuttgart, Urteil vom 12.07.2011 - S 16 AL 8129/09 -
» Auskunftsplicht nur bei bestehender Bedarfsgemeinschaft § 60 Abs. 4 SGB II Aukunftspflicht eines Partners nur bei bestehender Lebensgemeinschaft Bundessozialgericht, 24.02.2011, B 14 AS 87/09 R
» Einstweiliger Rechtsschutz; Begründung und Aufrechterhaltung des Aufenthaltsrechts aus Art. 10 VO (EU) 492/2011; Aufenthaltsrecht als sorgeberechtigte Elternteile
» On/Off Beziehung......Hilfe!!!
» Will ihn zurück .. koste es, was es wolle.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tripods-der Widerstand :: 2011 :: November 2011-
Gehe zu: