StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginPrivate Nachrichten
Spannung Pur...
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
Gruppen
 Profil
 FAQ
 Suchen


Anmelden
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
KalenderKalender
Partner
free forum

Hier gehts zur RPG Topliste Fantasy Science-Fiction Topliste Hier gehts zur ENDANGERED FREEDOM Topliste Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Hier gehts zur Topliste

Teilen | 
 

 21.05.

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Julian Fels
Admin
avatar


BeitragThema: 21.05.   So Mai 20, 2012 9:07 am

Julian saß auf einem Stein, er kritzelte etwas in ein Buch, es war zerfleddert und mit einem fast verbrauchten Bleistift. Die letzte Zeit war wie verflogen, zu viel war passiert, viel zu viel...und er schrieb seid dem er das leere Buch gefunden hatte ein Tagebuch, wenn es noch irgendwo ungeweihte Menschen geben würde, sollten diese das hier lesen. Er gab sich mühe zu beschreiben wie er und Nicholai auf Kim und Lèon trafen, wie Michel und Marian auf die Gruppe traf und alle durch die Tripoden wieder getrennt wurden. Jedoch ausgemacht wurde wo man sich treffen würde, in den Bergen..den weißen Bergen, wo man sich im Gebrige vor den Tripoden in Sicherheit wägen konnte, dort wollte Michael den Widerstand aufbauen... Hilflos mussten Julian, Kim, Nichi und Lèon mit ansehen als sie wieder an die Hütte kamen wie dort Drei Tripoden diese Platt gemacht hatten und die Greifarme die anderen in die Dreibeiner gezogen hatten, keiner sagte da ein Wort, fast wie in einer Trance saßen die Jungen Stundenlang bewegungslos und Ausdruckslos da. Die Augen aufgerissen und nicht Fähig zu verarbeiten was so eben passiert war. Sein Brustkorb hob und senkte sich, er hätte die anderen Drei nicht alleine lassen dürfen..er hätte niemals zulassen dürften das Lèon und Kim alleine weg gegangen sind, die Gruppe hätte zusammen bleiben müssen...Er hörte noch die Schreie der anderen..sah noch vor seinen Augen wie Spike gegen die Tripoden lief, bellte den anderen irgendwie helfen wollte, doch ein Greifarm zog den Hund in die Höhe und lies diesen einfach fallen, Nicholai schrie und rannte los und wollte zu seinem Tier, doch alle drei mussten ihn fest halten, er hatte um sich geschlagen, weinte aber blieb dann doch weinend sitzen...erst am nächsten Tag hatten die vier den Hund beerdigen können, seid dem sprach Nichi noch seltenerer.

Es ist viel Zeit vergangen und man hatte etwas Zuflucht in einer Höhle gefunden. Ob Michel und Marian noch lebten? Würden sie die beiden wieder finden? Julian atmete durch und sah auf. Er erinnerte sich an Michels Worte, wie er ihnen mit teilte das er Widerstand leisten wollte, irgendwo etwas aufbauen wollte für Ungeweihte, wo man sich sammeln konnte und einen Plan schmieden würde.Er sah zu den anderen der kleiner gewordenen Gruppe und atmete durch. Nichi war am Kessel den die kleine Gruppe wie das Buch und den Bleistift in einem verlassenen Bauernhof fand an einer Suppe dran.


Zuletzt von Julian Fels am Mi Mai 01, 2013 7:09 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tripods-rollenspiel.forumieren.com
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 9:29 am

Nichi rührte die Suppe um, sah in die Heiße Flüssigkeit und dann kurz zu Lèon hinüber, er versuchte ihm wirklich mit aller Mühe ein lächeln zu schenken, doch es gelang ihm nicht mehr, er konnte es nicht. Balu setzte sich neben ihn, legte ihm eine Pfote auf sein Knie doch Nichi schob diese nur traurig weg. Balu konnte nichts dafür, dennoch konnte er sich gerade nicht wirklich mit ihm anfreunden, nicht das er Balu nicht mögen würde, doch er vermisste Spike. Er atmete durch, gerne wollte er gerade den Hund hinter dessen Ohr kraulen, doch er konnte es nicht. Als ob er durch ein leichtes kraulen seinem Spike entsagen oder diesen vergessen könnte. Er wischte sich schnell eine Träne fort und sah zu Kim. „Du..du kannst dir für dich..u..und Julian nehmen..i..ist Fertig..ist fertig Leon“ Kam es leise aus ihm heraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kim Erlenburg

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 9:47 am

Ein guter Monat war vergangen. Kim hatte die Zeit wenig mit Julian verbracht, auch wenn er/sie immer wieder Augenkontakt suchte. Unsicher hatte er sich zu den anderen gesetzt. Seine Verwundung war etwas tiefer gewesen als vermutet und durch die Pflege der anderen geschah nichts weiter.

In Gedanken, das Kinn auf den Arm, der sich auf die Beine gestützt hatte, starrte er auf den Grund. Das Gras, dessen Halme sich leicht im aufkommenden Wind wiegten. Unsicher blickte er auf und blinzelte unsicher. Nichi sah nach wie vor seltsam aus. Er sprach kaum, nahm kaum Nahrung zu sich und schien auch sonst alles sozialen Kontakte weitgehend zu vermeiden. Kim warf einen sorgsamen Blick gen Leon und Julian. Hatten sie die dieselben Gedanken wie Kim? Nichi musste aus seinem Tief und dazu gehörte eine gehörige Portion Menschlichkeit. Nicht alleine deswegen erhob sich Kim. Immer wieder in den letzten Wochen hatte Kim sich beim setzen und aufstehen die Seite gehalten. Die Narbe war gut erkennbar, wenn man das Shirt lüftete, doch er hatte sich so sehr daran gewöhnt, das er es trotz Heilung beibehielt.

"Nichi?" Begann Kim sanft und die Stimme wurde immer leiser. Dafür kam sie auf ihn zu und hockte sich zu dem Jungen. Strich dem Tier neben ihm sanft über den Schopf. "Möchtest du reden?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 10:08 am

Léon saß still in einer Ecke der Höhle.
Ihm ging es langsam wieder besser, hatte er den letzten halben Monat damit verbracht die Verletzungen die er sich zugezogen hatte verheilen zu lassen.

Seitdem er wieder etwas mehr machen konnte, ging er so oft es möglich war und die anderen ihn ließen nach draußen um wasser zu holen oder ähnliches.
Kaum war er aber wieder in der Höhle, wurde er still, suchte sich eine Ecke und wurde unruhig.
Woanders hin konnten sie nicht, also musste er diese Enge ertragen, auch wenn er panische Angst vor solche kleinen Räumen hatte und er die ganze Zeit dachte das die Decke der Höhle von sekunde zu sekunde weiter nach unten kommen würde und er sich unbewusst immer mehr in die Ecke drückte in die er sich gehockt hatte.
Tief in sich wusste er das dass nicht möglich war, aber schien es ihm trozdem so, zugern hätte er Nichi beigestanden, ahnte er wie es ihm grade gehen musste, doch war die Angst die er verspührte zu groß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 10:17 am

Nichi sah kurz zu Kim der näher kam und sich neben ihn setzte. „Ich..ich weiß..weiß nicht was ich sagen soll..“ Kam es leise und er sah wieder kurz zu Lèon hinüber. Julian stand auf, er schien fertig zu sein mit schreiben und setzte sich einige Meter vor der Höhle auf den Boden ins Gras und sah zu dem blauen Himmel hinauf. Nichi atmete schwer durch und sah zu Kim.
„Wir..ha..haben uns alle etwas verändert..“ Kam es fast flüsternd. Etwas in Sorge musterte er Lèon, der seid dem alle in dieser Höhle waren anders war, auch er sprach nicht, sah sich immer wieder ängstlich um. „ Wie..wie geht es deiner Wu..Wunde Kim?“ Fragte er und sah wieder zu dem Jungenmädchen. Seine Augen die Kim ansahen waren trüb und nicht so voller Lebenskraft und dem leuchten das er sonst in seinen braunen Augen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kim Erlenburg

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 10:28 am

Kim war sich unschlüssig wie er/sie reagieren sollte, denn immerhin waren sie alle Kameraden, doch was hieß das schon, wenn jeder für sich seinen Weg suchte. Als sich auch noch Julian erhob, sank auch der Mut und die Hoffnung in Kim. Traurig entgegnete sie Nichis Blick. Ein Nicken erfolgte. "Das musst doch kommen." Gestand Kim die Gedanken. "Wir haben viel... viel durchgemacht." Er blickte zurück zu Nicholai und strich ihm durch das Haar. Wenigstens er sollte etwas aus seinem Loch kommen. Noch wusste Kim nicht, wie sie es schaffen sollte. "Nicht aufgeben."

Er erhob sich und schritt hinaus. Eine Hand noch auf dem Stein der Höhle, beobachtete er den Jungen, der sich vor die Provisorische Behausung zurückgezogen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Julian Fels
Admin
avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 10:30 am

Julian hatte sein Buch zugeklappt, er stand auf und ging an Nichi und Kim vorbei dem er ein lächeln schenkte und setzte sich einige Meter vor der Höhle in das Gras und sah hinauf. Es war ein Strahlend blauer Himmel und keine einzige Wolke zu sehen. Er seuftzte und legte sich. Wie konnte etwas gerade so schön sein nach all dem was bis hier her passierte? Er dachte nach, was wenn in Trier keiner mehr leben würde? Würden Sie Michael und Marian wieder finden? Er drehte sich auf den Bauch und beobachtete die anderen am Rande der Höhle.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tripods-rollenspiel.forumieren.com
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 10:36 am

Léon beobachtete die anderen Geistesabwesend.
Die Angst kroch immer höher in ihm und am liebsten wäre er schreiend herrausgelaufen, doch wusste er das sie im Moment nur hier sicher waren.

Als Jul durch die Höhle ging wurde León wieder kleiner, nicht das er Angst vor dem Jungen hatte, aber Jul war nicht klein und so wirkte die Decke um einiges niedriger als vorher. Schnell schloss er die Augen, versuchte sich zu entspannen wie es ihm vor eins zwei Jahren sein Arzt gezeigt hatte, doch schien auch das lange ncihtmehr zu helfen.

Ohne ein ton zu sagen blieb er dort zusammengekauert sitzen, lies die Augen zu und versuchte es auszuhalten in der Hoffnung das dass Gefühl womöglich verschwinden würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kim Erlenburg

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   So Mai 20, 2012 10:43 am

Einerseits betrachtete KIm den Jungen vor der Höhle. Andererseits glitt der Blick immer wieder auch zu den beiden anderen, die noch in der Höhle hockten. Er/sie war hingerissen zwischen Pflichtgefühl und der Suche nach Nähe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 8:17 am

Nichi atmete schwer durch und sah zu Kim. „Mir fehlen die anderen..meine Familie..mein Spike und..und ich habe angst wie die anderen zu sterben..“ Er schluckte und sah zu Lèon „ Du ..du hast Klaustrophobie o..oder?“ Fragte er ihn vorsichtig hinter seinem Blonden Schopf. Er nahm den Großen Löffel und schebbte etwas Suppe in einen Teller, er stand auf und brachte dies zu Lèon, er hielt ihm den Teller entgegen und versuchte zu lächeln, doch nicht einmal ein zucken lag auf seinen Lippen, weder ein lächeln noch Tränen hatte er mehr übrig, nach dieser Erfahrung wusste er das es weh tat wenn man weinen wollte doch keine Tränen mehr heraus kamen, die Augen brannten wie Feuer und waren rot. Hatte er seine Emotionen vollkommen verloren?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 8:29 am

Léon merkte erst das Nichi bei ihm war, als dieser zu ihm sprach.
Langsam machte er die Augen auf und sah zu Nichi hoch. Schlechtes Gewissen plackte ihn, zwar hatte Leon auch gesehen was mit den anderen passiert war, doch war es Nichi der einen alten Freund verloren hatte und wäre es nicht Leons Aufgabe den Schmerz zu lindern?

Aber Léon hockt in einer Ecke und war nur mit sich selber beschäftigt, zwang sich sitzen zu bleiben und dem Drang herrauszurennen zu wiederstehen und seinen Geist abzulenken.

Nur ein schwaches Nicken brachte Léon auf Nichkis Frage hervor und sah auf den Teller.
"hhhab... kein Hunger" flüsterte er schwach hervor und zog die Beine wieder stärker zu sich als ihm wieder ein Schwall von Panik überkam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 8:36 am

Nichi blinzelte kurz, atmete durch und sah in den Teller mit Suppe. Er atmete schwer durch, hielt den heißen Teller dessen Hitze sich in seine Hand brannte in eine Hand und griff nach der anderen Von Lèon und zog diesen mit sich, vor der Höhle lies er ihn los und hielt diesem noch einmal den Teller hin. „Du musst essen.“ Kam es in monotoner Tonlage ehe er den Teller auf den Boden stellte und an der Wand der Höhle stand und langsam an dieser Hoch kletterte, kurze Zeit später saß er über den Eingang der Höhle und sah über das Land, ehe er sich nach hinten fallen lies und sich seine Hände vor sein Gesicht hielt, er wollte weinen, er wollte es versuchen, hier oben wo die anderen unten ihn nicht sahen, doch es gelang ihm wieder nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kim Erlenburg

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 8:45 am

Unsicher blickte Kim von einem zum anderen. Beschaute sich Julian, der im Gras lag und er sich sehnlichst zu ihm begeben hätte. Ein Monat und sie hatten kaum beieinander gelegen. War es nicht Kims eigene Schuld? Trotzdem machte sie sich vorwürfe und fragte sich, ob es an ihm lag. Ob es sein eigener Fehler war. Verwirrt hatte er Nicholai und Leon zugesehen. Da sie nicht alleine waren und sich hatten, schloss Kim zitternd zu Julian auf. Vorsichtig näherte er sich und war bereit, jederzeit zu gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 9:01 am

Verstört und ziemlich überrascht stolperte er Nichi hinterher als dieser auf einmal seine hand fasste und nach draußen zog. mit dem Teller in der Hand sah er über die Wiesen, atmete durch und sackte fast erleichtert zusammen.

Er sah einen Moment lang Nichi nach und dann kam auch etwas Hunger auf, vorsichtig aß er etwas von der Suppe und spührte wie die Wärme in seinem bauch herrumschwappte. Als er das wenige auf dem Teller verzehrt hatte, stellte er das Geschir aus Blech bei Seite und sah wieder nach oben.
Höhlen hasste er und wenn er früher alleine Zelten war suchte er sich immer einen freien Ort wo der Himmel gut zu sehen war, erst dachte er immer er mag es einfach unter freien Himmel zu liegen aber als ein Ausflug damals in Frankreich in eine alte Bunkeranlage ging und er nach wenigen Metern Panik bekam und unter Gelächter herrauslief merkte er das es nicht der freie Himmel war den er mochte, sondern die Enge in Höhlen die er kaum aushielt.

Klettern aber, dass konnte er, so machte er sich auf Nicki nachzugehen, kletterte über die Mosbewachsenen Steine und schaute über den kleinen Hügel als er mit dem Kopf über die Kante schaute. "Nicholai ?" fragte er leise, vorsichtig und untermalt mit seinem französischem Akzent.
Er wartete kaum auf eine Antwort, krabbelte weiter und kniete sich nicht ganz so nahe neben den Jungen
"da.. danke.. für die Suppe... darf.. darf ich mich zu dir setzen oder.. möchtest du... ?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 9:12 am

Nichi sah zur Kannte wo man nur Lèons Kopf erkennen konnte der nun über die Kannte kletterte, er atmete durch als dieser ihn fragte und nickte, er lies sich nach hinten fallen und sah in den blauen Himmel. Die Sonne wärmte seine Arme und sein Gesicht, es blendete etwas und daher schloss er seine Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 9:27 am

Léon kam langsam näher, etwas zögerlich setzte er sich im Schneidersitz neben ihn und sah Nicholai einen Moment lang an.

Dann fasste er vorsichtig Nicholais Hand in seine und hielt sie Fest.
"Es... tut mir so leid Nicholai..." sprach er leise und vorsichtig. Ganz langsam rückte Leon näher hielt Nichis Hand weiter fest und strich vorsichtig mit einen der Fingern über den Handrücken.

"Danke, dass du... mich da raus geholt hast"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 9:43 am

Nichi atmete schwer, die Augen verschlossen lies er seine Hand in die von Lèon gleiten. Er nickte und behielt doch seine brennenden Augen verschlossen. „Du..du solltest nur noch zum schlafen in die Höhle wenn es dir Angst macht..ist..ist denke ich besser so..o..oder halte dich nur am Rand auf..“ Kam es eher flüsternd mit seiner erstickten Stimme. Sein Brustkorb hob und senkte sich als er die frische Luft tief einatmete. Langsam bewegte er seinen Kopf zur Seite und blinzelnt durch die Sonne sah er Lèon an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 9:49 am

Léon sah Nicholai an als dieser ihm durch die Strähnen ansah.
er schüttelte schwach den Kopf und drückte Nickis hand etwas fester.
"ich.. ich schaff das schon,.. ich.. ich weiss das.. die Höhle nich einstürzt" flüsterte er ihm zurück, das wusste er wirklich, nur wusste er auch das dieses Wissen ihm nicht viel half.

Vorsichtig nam Léon auch die zweite von Nicholais Händen, zog behutsam an ihnen und Nichi zu sich das dessen Oberkörper zwischen seinen Beinen lag und der Kopf an leons Brust angelehnt.
"Bitte.. lä..lächel wieder Nicki,, nur.. nur einmal... das.. gibt mir soviel Kraft" flüsterte er ihm zu, legte die Arme um ihn und drückte ihn sachte an sich.

"Ich lass dich nicht allein" kam es etwas lauter und kräftiger, war die Angst und die Panik die er in der Höhle spührte langsam abgeklungen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 9:58 am

Nichi atmete schwer, er wehrte sich nicht dagegen als Lèon ihn zu sich zog, er lehnte an seine Brust und lauschte seinen Worten. „Das Lächeln ist mit den anderen gestorben..“ Kam es leise und so schien es auch. Er atmete durch und schloss seine Augen. „ Ich..ich würde ja..aber ich kann es nicht..ich..ich weiß nicht einmal mehr ob ich überhaupt noch weiter Flüchten will, wohin denn? Überall sind diese Dinger..ich habe Angst Lèon..so große Angst.“ er atmete schwer durch, er merkte nicht einmal mehr das sein Lebensmut, seine Aufrischende Art für den Augenblick verloren hatte, ein anderer Nicholai schien seinen Platz eingenommen zu haben. Einer der die Hoffnung fast verloren hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 10:11 am

Léon fing an zu weinen, still drückte er Nicki an sich und sein Gesicht an Nicholais Hinterkopf in dessen Haare.

"Nein,... ich.. ich brauch dich und.. ich.. will nich.. das du von denen geholt wirst" flüsterte er Nicholai besorgt und und hielt ihn weiter fest.

"komm zumir zurück... bitte" flüsterte er sachte und mit seinem akzent in Nickis Ohr und gab ihm ganz sachte einen Kuss auf die Wange.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 10:16 am

Nichi schluckte als er dessen Flüsternde Worte mit bekam und den Kuss auf seiner Wange spürte. Er schloss wieder seine Augen und atmete langsam und tief durch. Lehnte sich an den anderen und vor seinen geschlossenen Augen spiegelte sich wieder dieses Bild wie die anderen durch die Greifer in die Tripoden gezogen wurden, wie Spike erst in die Höhe und achtlos los gelassen wurde und in die Tiefe stürzte, wie immer wenn er seine Augen schloss. Würde dieses Bild je wieder weg gehen? Balu war ein Braver Hund, der auch den Kontakt zu ihm suchte, dennoch war Nichi noch nicht so weit das er dem Hund seine Zuneigung geben konnte. Es tat ihm wirklich leid, doch er konnte es noch nicht und auch sein verhalten trug dazu bei das er an sich selber zweifelte, sich hasste dafür und am liebsten von vorne in seinem Leben begonnen hätte. Sanft griffen seine Hände nach dem Stoff von Lèons Shirt, hielten sich an diesem fest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Mo Mai 21, 2012 10:26 am

Léon hielt Nicki weiter fest, fasste dessen Hände und drückte Nicki zu sich.

Er strich Nicki vorsichtig durch die Haare und wangte etwas hin und her. "ich bin für dich da" flüsterte er immer wieder und strich weiter durch dessen Haare.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Do Mai 24, 2012 8:53 am

Nichi atmete durch, er lehnte sich dankbar an, etwas nähe tat ihm gut, mehr als er dachte und schloss die Augen, atmete ein paar mal teif durch, es klang fast als ob er weinte, jedoch flossen keine Tränen. Gedankenverloren zupfte er einen Grashalm der neben ihm war und spielte gedankenverloren damit herum.
" Ich weiß nicht...was haben wir denn nur gemacht das wir das alles hier do durchleben müssen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Do Mai 24, 2012 8:59 am

Léon strich ihm durch die Haare, ganz vorsichtig und schon etwas unerfahren zog er Nicki noch ein Stück näher zu sich und legte sein Kinn auf dessen Schulter ab.

"Ich.. weiss nicht.. aber, wir passen auf uns auf und... wir haben doch uns.. und ich hab dich." flüsterte er ihm zu, hielt ihn weiter fest und zupfte ihm ein Gänseblümchen aus.

Léon atmete durch, ihm tat es so weh Nicholai den Schmerz nicht sofort nehmen zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 21.05.   Do Mai 24, 2012 9:05 am

Nichi spürte das Kinn das sich auf seine Schulter legte und auch die Worte die nahe seines Ohres gesprochen wurden. Er nickte und sah blinzelnd zu Sonne hinauf. Ihm viel es unsagbar schwer, er suchte regelrecht nach etwas das ihm auf andere Gedanken bringen könnte, jedoch gab es bisher nichts, es gab auch kaum etwas was man tuen könnte, man lebte nur noch in Angst in jeden einzelnen Tag hinein. Seid dem dies war hatte sich Nicholai immer in der Hoffnung auf etwas andere Gedanken zu kommen um das essen gekümmert, doch selbst beim kochen konnte er an nichts anderes denken. Die letzten Tage waren eigentlich ruhig gewesen, kein Tripode war weder zu sehen und zu hören. Nur das triste leben in der Höhle. Er atmete tief durch.
„ Was denkst du? Sind Michel und Marian in den Bergen angekommen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 21.05.   

Nach oben Nach unten
 
21.05.
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tripods-der Widerstand :: Kapitel Zwei :: Mai -Kapitel Zwei-
Gehe zu: