StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginPrivate Nachrichten
Spannung Pur...
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
Gruppen
 Profil
 FAQ
 Suchen


Anmelden
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
KalenderKalender
Partner
free forum

Hier gehts zur RPG Topliste Fantasy Science-Fiction Topliste Hier gehts zur ENDANGERED FREEDOM Topliste Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Hier gehts zur Topliste

Teilen | 
 

 23.12. in den Trümmern von Dresden

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mo Dez 26, 2011 5:41 am

Wyatt tastet sich weiter vor und kiam aus den Schatten Bereich. Auf ein Tresen ertastet er was.Es fühlte sich wie eine kleine Batterie an. Er nahm sie ihn die Hand und warf sie dann weg. Er machte ein paar Schritte und stiez gegen ein harten Gegenstand. Hilflos versuchte er um diesen einen Weg sich zu bahnen. Seine hilflosigkeit brachten Tränen wieder in seinen Augen. Weiter versucht er nach etwas brauch baren zu suchen. Wasser und was zu essen. Das steht für Wyatt an erster Stelle. Staub lag in der Luft von Schutt. Die Scherben lagen offen sichtlich auf dem ganzen Boden...oder er hat Glück und findet jede einzelne Scherbe. Schluchsent fand er dann den Weg um das Objekt, was sein Weg verspärrte. Ein freier Raum lag vor ihm. Nichts, wo er sich vor tasten könnte. Leichte Schritte machte er um weiter zu kommen.
Nach oben Nach unten
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 7:34 am

Nicho sah mit zusammen zugekniffenen Augen weiter nach vorne, der Schatten war nicht sonderlich groß, es musste ein Junge oder ein Mädchen im gleichen oder im Jüngeren Alter sein, dennoch war er ängstlich und auf der Hut, doch eines machte ihn stutzig, geweihte liefen fast Kerzengerade, so wie sich das jeder Arzt für dessen Wirbelsäule wünschen würde, doch dieser hatte eine leicht gebeugte, vorsichtige Haltung, er schluckte. Was sollten Sie jetzt tun? Er sah Lèon fragend an.

„Umkreisen und schnappen?“ Flüsterte er und biss sich auf die Unterlippe. „Was wenn es jemand ist wie wir? Er ist gebeugt..nicht groß..“ Er wartete auf Lèons Reaktion, bereit für fast alles sah er ihn fragend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Dresden   Mo Dez 26, 2011 7:40 am

Léon blickte zu Nicholai, er dachte kurz nach und schüttelte den Kopf "nein.. ehm.."
Er blickte sich suchend um, nam ein kleineres handgroßes Trümmerstück aus Beton in die Hand und schaute wieder zu Nicholai.

"w.. wenn wir das in die Ecke da werfen *er deutete hinter den Schatten* und... kucken erstmal wie er reagiert ?"
kam es fragend und unsicher an Nicholai gerichtet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 7:54 am

Nicholai runzelte seine Stirn, egal ob geweiht oder nicht geweiht, jeder würde sich erschrecken oder bewegen oder? Dennoch gab er ihm recht und nickte, er sah wie Lèon nach einem kleinen etwa Faustgroßen Brocken griff und zielte,er holte aus und warf diesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:04 am

Wyatt hörte plotzlich,wie etwas in seiner nähe zu Boden fiel.Erschrocken über dieses plötzliche Geräusch wendete er und versuchte so schnell es ging zurück zu kommen, da bei vergass er das umgestürzteRegal, und das er gegangen wahr. Er strößte sich dran und verlohr sein Gleichgewicht. Er stürzte zur seite und versuchte auf zu stehe.Die Scherben auf den Boden schnitten in seine Hand. Panik brach in ihm aus." Ist da wer! Wer ist da!Laßt mich in ruhe. Was wollt ihr von mir.! Wyatt krabbelt über den Boden suchend nach Schutz.
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:11 am

Léon hörte den Krach, erst von seinem Stein und dann die Stimme der Person.
Es war ein Junge und dem was er sagte und wie er sprach jung noch dazu.

"Das ist kein geweihter die.. die reden doch nich so" kam es flüsternd von Léon.
Geduckt ging er um die Ecke des Regales wo sie standen, die Reihen entlang bis er zu der Stelle kam wo der Junge lag.

Léon stoppte kurz, mussterte den Jungen und sah dann zu Nicholai "komm wir.. wir helfen ihm auf.. er hat sich wehgetan" flüsterte er, schubste mit den SChuhen die Scherben etwas weg und kniete sich neben den Jungen.

"Hallo ?.. wie.. wie heist du ?" kam es etwas nervös fragend von Léon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:16 am

Nicki hörte die Worte des Jungen und folgte Lèon. Er kniete sich ebenfalls neben dem fremden, er sah kurz zu Lèon und legte dann vorsichtig seine Hand auf die Schulter des anderen.

„Wir sind keine geweihten, wir werden dir nichts tun, ich ..ich..bin Nicholai und das ist Leon..das ist mein Hund Spike, wir tun dir nichts, wie ist dein Name?“ Kam es mit zittriger Stimme, auch wenn der Junge ungeweiht wäre, so konnte es ja dennoch sein das man eben diesen suchte damit er geweiht werden würde, man konnte nicht Vorsichtig genug sein, das hatten Lèon und er in der letzten Zeit durchleben müssen, was sollte man nun tun? Konnte man diesem Jungen trauen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:23 am

Wyatt hörte auf ein mal Stimmen.Stimmen von anderen.Nach ihre Stimmen zu urteilen, wahren sie un gefähr in seinem Alter. Er spurte eine Hand auf seine Schulter und die Stimmen klangen beruhigend. "Ich bin Wyatt....Wyatt Conner. Bedeutet das, das der Angrif vorbei ist?Können wir wieder nach Hause gehen? Was sind Geweihten? Ist das eine neue Religion?" Wyatt wurde von den Jungen hoch geholfen. Ein leises wimmern von einen Hund wahr zu vernehmen. "Ich will nicht hier bleiben, können wir nicht wo anders hin gehen wo ich mich aus kenne?Mir tun die Hände weh."Wyatt faste sich an den Händen, die klebrig schienen. Was er nicht sah, wahr, das Blut verschmiert sie wahren.
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:30 am

Léon sah zu wie sich der Junge mit hilfe von Nicholai hinsetzte.
"Nein ehm.. noch nicht aber.. wir helfen dir ja ?" Léon fiel der Blick auf der etwas abwesend zu seien schien und das ihn seine blutenden Hände kaum stören würden.

"warte ehm halt mal deine hände still ja ?" Léon nam seine Umhängetasche und wühlte darin rum, er holte die wasserflasche herraus die kaum noch inhalt hatte "wir.. haben ja noch den apfelsaft" sprach er leise zu Nicholai, öffnete die Flasche und schüttete den Inhalt über die schmutzigen hände "still halten ja ? ist.. ist nur Wasser" sprach er leise zu dem Jungen als er ihm den Dreck von den Händen spühlte.

Als die Falsche leer war, wühlte er wieder in der Tasche herrum und holte ein paar Stoffetzen herraus. "wir.. verbinden dir die Hände ok ? dann... dann kann es besser verheilen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:35 am

Nicholai sah wie Lèon dem fremden seine Hand versorgte, er achtete daruf wie Lèon es tat, doch er konnte nichts daraus aussetzen,er machte es richtig.
Langsam saß der Fremde Junge aufrecht und lies es über sich ergehen.
„Woher kommst du? Geweihte sind Menschen die eine goldene Kappe auf dem Kopf tragen und dem Willen der Dreibeiner ausgesetzt sind.“ Er atmete durch und lies den Jungen erst einmal verschnaufen und sich die Wunde verarzten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mo Dez 26, 2011 8:47 am

Wyatt ließ die Behandlung über sich ergehen. Seine Hände brannten leicht." Ich komme aus Dresden. Von zu Hause würd ich sagen, bin ich eine halbe Stunde entfernt zu Fuß aus. Glaub ich. Du sagst Hälme?Was geht denn da draußen vor sich? Wer greift uns denn an? Ich hab eher gedacht, der Weltuntergang steht bevor. Wenn ihr wollt, können wir in den Kühlraum gehen. Da hab ich etwas zu Essen und auch was zu trinken. Es ist nicht viel.aber für heute Abend wird es reichen. Könnt ihr mir helfen aus den Raum zu kommen?" Wyatt versuchte auf zu stehen.Noch verstand er nicht die Lage, in die sich alle befinden. Das wahren die ersten Menschen, die nah genug an ihm rann kamen. Und mit die er redet. Innerlich freute er sich mehr um die Neuen. anderer seits, wusste er nicht viel, was wahr. "Von wo kommt ihr denn her?"
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 9:28 am

Léon schaute zu dem Jungen und dann kurz zu Nicholai.
"wir... kommen aus Triptis.. das ist ein kleines Dorf aber... naja da steht nichtsmehr."

Léon warf einen Blick nach draußen, es war bereits dunkel und nur noch ein kleiner Rest Sonnenlicht war zu sehen.
"Draußen.. ist es schon dunkel... Wyatt.. du sagst du hast hier ein versteck ?.. da können wir ja bleiben.. bis morgen und dann machen wir uns wieder auf den weg..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 9:31 am

Nicki blinzelte und sich sich um. „Wie wäre es wenn wir erst mal hier nach etwas brauchbaren suchen und hier bleiben? Ich wollte nicht unbedingt im Dunkeln hier raus...“ Kam es von ihm, langsam stand er auf und blickte sich weiter um. „Ob es hier Kerzen gibt? Etwas zu trinken und zum anziehen? Oder sogar etwas weiches zu schlafen?..“ Seine Stimme wurde etwas leiser. „Morgen..mo..ist Heilig Abend..“ kam es mit einem Klos im Hals, die ganze Zeit hatte er es verdrängt, aber die Dekoration des Geschäftes erinnerte ihn wieder daran und er sah zu den beiden anderen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mo Dez 26, 2011 9:42 am

Im Kühlhaus hab ich geschlafen.Da können wir die Nacht doch bleiben. Viel ist es nicht.Es hat mir all die Zeit Schutz geboten. Und. Ähm..." Wyatt sträckte seine Hände aus. Und tastete nach Spike ." Ích hab auch noch eine Dose Fleisch da.Zu mindest glaub ich, das es eine Dose fleisch sein musste. Die lätzte hatte nur eine Lasche, wo ich ganz einfach die Dose öffnen konnte. Diese hat leider keine. Die müsste reichen führ uns 4.Was meint ihr. "Wyatt ertasstete ein Haariges etwas und freute sich. "Lieber Hund,brafer Hund."
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 9:47 am

Léon sah zu Nicholai, er kannte ihn zwar erst kurz aber er sah ihm an, das ihn der Gedanke an heilig Abend wehtat. Auch er dachte grade nicht gern daran, waren die Feiertage zu dieser Zeit immer gemütlich gestalltet zu Hause.

"Wir.. machen uns erstmal einen schlafplatz und.. morgen sehen wir ob wir noch was finden.. dann ist es auch heller."

Nachdenklich schaute er dann zu dem Jungen neben ihn und beobachtete ihn dabei wie er scheinbar den Hund ertasten musste. Er wedelte etwas vor den Augen des Jungen herrum doch dieser schiennicht zu reagieren.

"Du.. ehm... Wyatt... sagmal... siehst du richtig ? du... du kuckst so komisch" fragte er leise und vorsichtig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 9:58 am

Nicki drehte sich zu den beiden um,er sah den neuen an, er sah wie sich dieser um Spike kümmerte, er atmete durch und ging zu Wyatt und Spike. „Pass auf,du hälst dich an dem Halsband von Spike fest und wir suchen dann etwas brauchbares ja?“ Er nickte Lèon zu, nun hatte er auch erkannt das der Junge nichts sehen konnte, war es erst seid kuzem oder hatte er dies von Anfang an? Vorsichtig nahm er die Hand des Jungen und legte diese auf sein Gesicht. „Ich bin Nicholai...“ dann sah er zu Leon und nickte diesem zu es ihm gleich zu tun, die andere Hand des Jungen führte er zu Spikes Halsband. Er atmete durch und wartete auf die Antwort des kleineren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden Wo ihr es nun sagt.Weinachten, es ist schon bald. Das hab ich gar nicht mehr dran gedacht.Sonst haben meine Mutter und ich immer Pletzchen um die Zeit gebacken."    Mo Dez 26, 2011 10:06 am

"Es stimmt,ich kann nicht sehen. Es ist passiert,wo wir angegriffen wurden. Ein heller Blitz erschien, wo ich direckt rein gesehen hatte. Sonst geht es mir aber gut. Jezt,wo ich nicht mehr alleine bin. " Wyatt lächelte. Hatte er nun ein befreiendes Gefühl im Bauch, nun jemand bei sich zu haben. Er hielt mit sampfter Hand das Halsband in seiner Hand. Und sicherheit durch fuhr sein Körper. "Versucht weiter im Laden nach zu sehen nach Dingen, die man brauchen könnte. Ich glaube in der nähe des Laden Einganges wurde alles mit genommen. Aber weiter sind Plünderer glaub ich nicht gegangen. Sie wahren immer auf Flucht aus." Habe fühle das Gesicht von Nickolai.und fing an zu schmunzeln."Ist deine Nase schon immer so groß gewesen?"
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Dresden-Laden   Mo Dez 26, 2011 10:14 am

Léon schmunzelte leicht als er hörte wie groß Nicholais Nase zu seien schien.
"Ich weiss nich ich find sie eigentlich,... ganz niedlich" flüsterte er leise und doch etwas verlegen.

Léon nam Wyatt´s Hand von Nicholais Gesicht und legte sie auf seine Wange "Ich bin Léon" sprach er freundlich und wieder mit französischem Akzent. "Halt dich an dem Hund fest ja ? wir sehen uns einmal um und dann machen wir uns einen Platz für die Nacht fertig okay ?.. keine Angst.. wir laufen nicht weg"

ergänzte er noch, legte die Hand dann auf das Fell des Hundes und stand auf.
"Ich glaub... davorne hab ich was gesehen was... wie Decken aussah.. war den anderen bestimmt zu schwer zum tragen aber... wir können uns dann ja mal ein richtiges lager bauen.. zum schlafen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 10:19 am

Nicholai stand auf und lief langsam los,er regaierte nur mit einem ganz leichtem lächeln auf die Nasendiskussion. Um so weiter man in den Laden kam um so dunkler wurde es und er konnte sich nun nur noch vortasten, musste es so für den kleinen sein? Er tastete weiter, was war das? Er fühlte weiter, waren das Kerzen? „Ich glaube ich habe Kerzen gefunden..ja..ja ganz sicher Kerzen.“ Kam es erfreut und er gruiff nach einigen, Lèon hatte doch Streichhölzer und so könnte man doch mit den Kerzen bedeutent besser sehen. Er sah sich nach Lèon um der ebenfalls einige Meter von ihm entfernt sich voran Tastete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mo Dez 26, 2011 10:29 am

Er spürte die Wange von Nickolei spürte. "Mit der Naase wwahr auch nur ein Witz.Ist ganz ok für eine Nase. "Wyatt hörte nur,wie sie dann in den Laden weiter rein gehen. In die dunkelheit hinein lauschent wartete er mit Spike auf ihre rück kehr. Leicht winselt Spike."Schon gut Junge, sie kommen gleich wieder.Und sicher finden sie auch was für dich."
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 10:37 am

Léon lächelte dem Jungen zu, auch wenn dieser es wohl nicht sehen würde. Dann löste er sich von dem Jungen und wanderte vorsichtig durch die Regale.

Er tastete grade ein Paar Regalböden ab, fand aber nur leere Pappkartons, als Nicholai sagte das er Kerzen gefunden hatte. Langsam tastete sich Léon vorwärts und kam bei Nicholai an.
Nach etwas gesuche fand er seine streichhölzer, "halt die kerze schräg ok?.. nich das du dich an dem wachs verbrennst" sprach er ruhig mit akzent. Dann hielt er das Streichholz an den Docht, wartete bis die Kerze brannte und machte das Streichholz mit zwei angefeuchteten Fingern aus.

Als die Kerze richtig brannte, schaute er zu Nicholai der nun in einem Warmen Orangton leuchtete. "wow..." flüsterte er vor sich her, bis sich dann aber auf die Lippen und drehte sich weg "j.. jetzt finden wir bestimmt schneller was" sagte er verlegen und ging wieder zu einem anderen Regal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nicholai Rochenkow

avatar


BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   Mo Dez 26, 2011 10:43 am

Nicki sah wie Lèon auf ihn zukam,er nickte und hielt die Kerze schräg,das Licht flackerte auf und in den Augen spiegelte sich die Flamme die eine angenehmes wärmendes indirektes Licht auf die Umgebung warf. Er hörte das Wort von Lèon und blickte verlegen lächelnd auf den Boden, langsam sah er sich weiter um was das schwache Licht nun alles erblicken lies. Man war bei den Kerzen und Zeitschriften und Baterien, unweit war ein Regal mit Süßigkeiten,daneben erstreckte sich eine Getränkeabteilung und Konserven, genau dazwischen in einem breiten Gang erstreckten sich das Non Food und Weihnachtsaufbauten. „Wahnsinn..“ Kam es leise aus ihm heraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Di Dez 27, 2011 9:49 am

Spike witterte etwas. Mit leichten druck schob er Wyatt vor währt´s. "Was ist los Spike?Richst du etwas.Ist da etwas?" Mit leichten japspen bewegtsich Spike vor wärts zu ein Regal mitkleinen Küchlein. Nach einer Weile sind die frisch Ware an gefangen zu vergammeln. Doch die eingepackten Küchlein wäckte Spiks Interesse. Mitleichten wimmern machte er auf merksam, das sie an´s Ziel angekommen wahren. Wyatt streckt sein Arm aus und ertastet die Packungen. Eins nimmterin die Hand und öffnet es. Ein süßer Duft dran in seiner Nase. Ernahm den Kuchen aus der Verpackung, teilte esundgab die Hälfte Spike zu fressen. "Schmeckt es dir Spike?" Dann nahm auch Wyatt einen biss. So wasgutes hatteerschon langenichtmehr geschmeckt. "Spike, bleib bitte mal da, wo du bist." Wyatt zog sein Kaputzenpulover aus und packte alles, was er erfühlen konnte auf dieses. Dannband er als Beutel den kleinen schatz in sein Kaputzenpuloverzusammen. "Jungs, ich hab was zu essenmitSpike gefunden." Darauf hin fühlte er wieder nach Spike, der braf gewartet hatte.
Nach oben Nach unten
Léon Roger

avatar


BeitragThema: Dresden-Laden   Di Dez 27, 2011 10:10 am

Léon durchsuchte weiter die Regale, er hatte tatsächlich 2 Decken gefunden. Als er sie hochhob und die Verpackung betrachtete verzog er leicht das Gesicht "Mag... jemand JustinE Biber ?" kam es etwas angewidert, doch war Léon mitlerweile hart im nehmen.

Als Wyatt dann rief, er hätte was zu essen gefunden, schaute Léon hinter dem Regal hervor.
"Echt ? klasse,... wir kommen gleich ich schau nur noch ein Regal durch" antwortete er dem Jungen und sah in das letzte Regal.

Der Schein der Kerze die Nicholai ein paar SChritte weiter in Händen hielt half ihm dabei zu erkennen was darin lag. Leider fand er nichts weiter nützliches, ging einen Gang zurück und sah zu Nicholai.
Léon beobachtete ihn einen Moment, lehnte mit dem Kopf leicht am Regal und sah dem Kerzenlicht beim flackern zu.
"Hast,... du noch etwas gefunden ?" fragte er leise mit aktzent.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Kaufhaus Dresden   Mi Dez 28, 2011 10:16 pm

Jastin Bieber Decken? Das wahr Wyatt eigentlich egal. Auch wenn die Power Rangers drauf zu sehen wahren würde das ihm sicher nicht stören. Sie sollten nur wärmen. Ein kalter Luft zug fegte durch die Räume. Wyatt bekam eine Gänsehaut. Er hatte sin Kaputzen Pulover aus gezogen und hatte nur noch ein dünnes Hemd an. Er würde das in einer normal Situation eine dumme Idee nennen, bei gefühlten 8 Grad sein Pulover aus zu ziehen. Aber sein leerer Magen sagte ihm das gegenteil. "Vieleicht haben wir Glück, und finden Rucksäcke oder Taschen zum verstauen. Und nein, mich stört es nicht, das Bieber mir auf dem Schoss liegen würde.Haupt Sache, es wärmt." Wyatt musste kurz nach denken, was er gerade von sich gab und wurde rot im Gesicht. Um seine verlegenheit zu retushieren tastete er sich so fort ein paar Schritte weiter nach links. Auch da wahren die Regale mit etwas eßbaren voll gestopft. Wyatt ertastete etwas langen, dickes. Es liez sich biegen in alles Richtungen. Das mussten die Mäusespeck Stangen sein, mit Erdbeer Geschmack, die er als 5 Jähriger immer gerne genascht hatte. Da nach hatte er keinen hunger mehr da drauf verspürt. Nun aber knurte sein Magen so, das er am liebsten sich hin hocken würde, und ein Teil nach dem anderen essen würde. Wedelnt stand Spike immer noch neben Wyatt. Sein wedelnder Schwans stöste gegen sein Bein, als ob er ihm mitteilen würde, gib mir mehr zum essen. "Spike, wir wollen uns doch behärschen. Wir essen alle zu sammen. Ich weiss, Wir alle haben Hunger. Aber erst wenn wir zusammen sind, werden wir auch anfangen was zu essen. Wenn ich nur wüsste, wo es auch was anderes geben würde, außer was Süßes." Als ob Spike Wyatte versanden hätte, zog er ihn weiter zu ein Regal, mit Dosen. Leider konnte Wyatt nicht erkennen, was da drin wahr. Er ertastete nur große so wie kleine Dosen. Aber nach seiner Erfahrung wahren Dosen nie schlecht. Er musste nur drauf achten, das sie eine Lasche zum öffnen hatten. Nicht so wie die letzte Dose, die er verzweifelt versuchte auf zu bekommen. Ohne einen Dosenöffner, hatte sich das als unmöglich endpuppt. So kamen einige Dosen zur Sammlung essbare Dinge da zu. "Was habt ihr noch gefunden?" Wyatt hörte zwar die beiden kramen. Doch er wünschte sich, das die Stimmen von den beiden Jungs zu hören wahren. Zu lange hatte er einsam in dem Kühlhaus gelebt, das eine Freude durch ihn strömte, das sein Bauch kribbelte..und dies mal nicht aus Hunger.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 23.12. in den Trümmern von Dresden   

Nach oben Nach unten
 
23.12. in den Trümmern von Dresden
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Das “Haarige” – Widerspruchsverfahren der Firma Jobcenter Dresden Widerruf der ersetzenden EGV per VA
» JC droht Mitarbeiter nicht schulen lassen wenn RA Rahn dabei Hat Jobcenter Angst vor Dresdner Rechtsanwalt?
» Das Sozialgericht Dresden hebt die wiederholte Sanktionierung einer psychisch behinderten Hartz IV-Empfängerin auf - SG Dresden, Gerichtsbescheid v. 16.05.2014 - S 12 AS 3729/13 u. a.
» Haben Hartz IV - Empfänger aus der Stadt Dresden wohl möglich einen höheren Anspruch auf Kosten der Unterkunft? Unterkunftskonzept Dresdens beruht nicht auf einem schlüssigen Konzept
» Arbeitslosengeld II - Unterkunft und Heizung - Angemessenheitsprüfung - Einpersonenhaushalt in Dresden - Anforderungen an ein schlüssiges Konzept des Grundsicherungsträgers

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tripods-der Widerstand :: Kapitel Eins :: Wie man sich fand :: Dezember-
Gehe zu: